Die Ausbildung zur Kaufmann/ Kauffrau für Büromanagement ist nicht bloß eine Ausbildung zum Sekretär/in oder zum Kaffeeholer. Die Ausbildung vereint die drei Berufe Bürokaufmann, Kaufmann für Bürokommunikation und den Fachangestellten für Bürokommunikation in einem einzigen Beruf. Damit soll ein „attraktives, klar strukturiertes und modernes Angebot für unterschiedliche Branchen“ entstehen.

Während der Ausbildung lernt ihr, komplexe Büro- und Geschäftsprozesse. Außerdem erlernt ihr, wie man bürowirtschaftliche Abläufe führt, organisiert und koordiniert. Des Weiteren bearbeitet ihr Rechnungen und erlernt den Umgang mit modernen Kommunikations- und Buchungssystemen. Ein weiterer wichtiger Bereich ist die Kommunikation und Kooperation mit externen und internen Partnern in deutsch und mindestens einer Fremdsprache. Kaufleute für Büromanagement können aber auch in personalwirtschaftlichen Bereichen oder im Marketing tätig sein.

Egal wo ihr eure Ausbildung macht, es gibt einige Pflichtqualifikationen, die für euch vorgesehen sind:

    1. Büroprozesse: Informationsmanagement, Informationsverarbeitung, Bürowirtschaftliche Abläufe und Koordinations- und Organisationsaufgaben
  1. Geschäftsprozesse: Kundenbeziehungsprozesse, Auftragsbearbeitung und Nachbereitung, Beschaffung von Material und externen Dienstleistungen, Personalbezogene Aufgaben, Kaufmännische Steuerung

Persönliche Erfahrungen von Auszubildenden:

A. (20 Jahre)

Ich habe 2017 mein Abitur gemacht und mich schon im letzten Schuljahr entschieden, dass ich nicht sofort studieren möchte. Ich habe nach einer Ausbildung gesucht die mich so fortbildet, dass ich nach der Ausbildung in viele Richtungen studieren kann. Daher habe ich dann im Sommer 2017 meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement im Handwerksbetrieb Heinrich Schmid GmbH & Co. KG. Zusätzlich zu meinen normalen Bewerbungsunterlagen kann man auch immer Praktikabescheinigungen hinzulegen.

Die Regelausbildungszeit beträgt 3 Jahre, diese werde ich voraussichtlich um ein halbes Jahr verkürzen, aufgrund von guten Schulleistungen.

Ich würde die Ausbildung den empfehlen, die eine Grundlage suchen, für ein Wirtschaftsorientiertes Studium oder wenn man sich für die Büroarbeit interessiert. Diese ist sehr abwechslungsreich.

H.(19 Jahre)

Meine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement habe ich im Karstadt Warenhaus GmbH, im September angefangen.

Es war mehr oder weniger Plan C. Eigentlich wäre ich gerne ins Ausland gegangen, aber dafür war ich zu jung (17) und hätte nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz arbeiten müssen, was die Organisationen nicht wollten. Dann wollte ich studieren, aber wusste nicht wirklich was, und auch dafür wäre ich gerne weggegangen. Also habe ich mich erstmal für eine Ausbildung entschieden, um eine Basis zu schaffen, auf der ich später aufbauen werde.

Das Bewerbungsverfahren sah so aus, dass ich nach meiner Bewerbung zum Bewerbungstag eingeladen wurde. Zuerst mussten wir einen allgemeinen Test machen, mit Mathe, Deutsch, Allgemeinwissen usw.. Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt, und mussten gemeinsam ein Plakat erstellen. Als letztes gab es noch ein Einzelgespräch, bevor die Entscheidung getroffen wurde.

Wem würde ich diese Ausbildung empfehlen? Leuten, die gerne im Büro arbeiten und Spaß am Umgang mit Menschen haben. Außerdem denen, die sich für vielfältige Aufgaben in verschiedenen Bereichen interessieren, um einen Überblick über jegliche Bürotätigkeiten zu bekommen.