Den wohl wichtigsten Teil der Abiplanung macht daher die Finanzierung aus. Bevor ihr anfangt Aktionen oder anderes zu planen um eure Einnahmen zu steigern, solltet ihr ein Ablageort für das verdiente Geld bestimmen. Dafür sollte nicht euer Sparschwein hinhalten! Nicht das am Ende etwas vom Geld abhanden kommt.

Das Abikonto

Wichtig bei dem Bankkonto ist, dass es kein Privatkonto eines Schülers ist. Das führt im weiteren Verlauf nur zu Konflikten. Das ideale Konto sollte gebührenfrei und gut verzinst sein. Das heißt, dass ihr keine weiteren Kosten bedenken müsst. Im Gegenteil, ihr erlangt kleinere Einnahmen durch die Zinsen. Die Kontoarten, die dafür in Frage kommen, sind Tagesgeldkonten oder Girokonten. Egal für welche Art ihr euch als Komitee entscheidet, informiert nicht nur bei einer Bank. Versucht vorher die Bedingungen einer Kontoeröffnung herauszufinden und vergleicht diese von unterschiedlichen Banken.  Ausgehend von diesem Wissen könnt ihr euch dann gemeinsam einigen.

Der Kassenwart

Habt ihr die passende Bank mit der perfekten Kontoart gefunden, solltet ihr spätestens jetzt eine Person aus eurem Komitee wählen,  die das Konto führt . Am einfachsten ist es dafür jemanden zu wählen der pflichtbewusst und bereit ist die Verantwortung für die folgenden Jahre auf sich zu nehmen. Habt ihr euch entschieden dann könnt ihr nun das Konto erstellen lassen.

Seid ihr alle minderjährig oder keiner erklärt sich bereit ein Abikonto über seinen Namen laufen zu lassen? Kein Problem, für alles gibt es eine Lösung! Ihr könnt euch beispielsweise zuerst bei eurer Schulleitung informieren ob eure Schule schon ein solches Konto durch vorherige Jahrgänge besitzt. Ist dies nicht der Fall, könnt ihr innerhalb des Komitees eure Eltern fragen, ob diese die Kontoeröffnung übernehmen würden, sodass einer von euch die Vollmacht für das Konto bekommt.

Die Verpflichtung

Guthaben im Überblick behalten, Einzahlungen regelmäßig tätigen, sowie die Koordination und Zuordnung von Geldmengen gegenüber den anderen Komitees sind die Hauptaufgaben des Kassenwarts. Buchhaltung ist somit das A  und O. Kosten wie die Abizeitung, Abipullis usw. sollten durch Kostenvoranschläge an das Abikassen Komitee weitergeleitet werden, sodass ein kontinuierlicher Austausch innerhalb der Komitees bestehen bleibt. Ihr wollt ja keine bösen Überraschungen erleben. Als Tipp: wenn ihr euch, als Komitee, bei etwas nicht einigen könnt oder unsicher seid, fragt euren Stufenleiter oder eure Eltern nach Rat, die haben bei dem Thema Finanzierungen meist mehr Ahnung.