“Wartesemester” hört sich für den ein oder anderen erstmal Fremd an. Diese können aber sehr hilfreich sein, wenn du in der Schule das Lernen vernachlässigt hast. Denn Mithilfe mehrerer Wartesemester hast du die Möglichkeit, Studiengänge zu studieren. Und das, obwohl du eigentlich nicht den passenden NC hast.

Was sind Wartesemester eigentlich ?

Die Wartezeit beschreibt den Zeitraum zwischen deinem Abi und dem eigentlichen Studienbeginn. Somit besitzt du, wenn du nicht direkt im Wintersemester beginnst zu studieren, 1 Wartesemester zu Beginn des Sommersemesters. So summiert sich die Anzahl der Wartesemester immer weiter. Häufig können Abiturienten nach ihrem Abschluss nicht mit dem Wunschstudium beginnen. Denn alle Studiengänge haben nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Besonders bei beliebten Studiengängen ist die Konkurrenz sehr groß. Deswegen ist der NC so entscheidend. Doch wenn du nicht den eigentlich für diesen Studiengang benötigten NC besitzt, bietet sich die Möglichkeit, mit Hilfe mehrerer Wartesemester, dort dennoch einen Platz zu bekommen.

Die Anzahl der benötigten Wartesemester variiert dabei je nach deinem gewünschten Studienfach und deinem Notendurchschnitt. Außerdem kann sich jedes Semester ein neuer NC ergeben. Das bedeutet aber auch: Es gibt keine allgemein gültige Wartezeit-Liste, der du entnehmen kannst, wie lange du voraussichtlich wartest.

Wie werden Wartesemester Berechnet ?

Wie bereits erwähnt bekommst du jedes halbe Jahr ein Wartesemester angerechnet.

Wichtig für dich zu wissen: Du musst dich für die Zählung deiner Wartesemester nirgendwo eintragen oder anmelden. Die Wartesemester werden dir automatisch nach deinem Abschluss angerechnet. Hattest du eigentlich vor direkt nach deinem Abschluss zu studieren, kannst dies nun aber nicht wegen zu hohem NC?  Dann überbrücke doch deine Zeit, in der du Wartesemester „sammelst“ mit einer dieser Tätigkeiten:

    • Praktikum
    • Ausbildung
    • Jobben
    • Gesellschaftliches Engagement, Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr
    • Auslandsaufenthalt mit Reisen, Au-Pair, Sprachkursen, Praktika, Work & Travel, etc.

Wenn du stattdessen aber ein anderes Studium in Deutschland beginnst, zählen die Wartesemester nicht. Hingegen darfst du durchaus an einer Berufsakademie in Deutschland oder im Ausland studieren. Kläre dies aber unbedingt mit der Stiftung für Hochschulzulassung ab. Lass dir schriftlich bestätigen, dass deine Wartesemester auch wirklich angerechnet werden.