Das Studium der Wirtschaftswissenschaften vereint die Studienfächer Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL).

 

Im Studium beschäftigst du dich daher einerseits mit ökonomischen Sachverhalten und Vorgängen auf der Ebene einzelner wirtschaftender Einheiten, sowie auf der Ebene der Gesamtgesellschaft. Andererseits setzt du dich mit den wirtschaftlichen Zusammenhängen und Vorgängen in Unternehmen im Speziellen auseinander. Im Verlauf des Studiums werden die Inhalte immer differenzierter. Du lernst Modelle, Analysemethoden und Theorien zur Handelswelt innerhalb der Betriebe und der internationalen Kommunikation.

 

Du weißt nicht, ob Wirtschaftswissenschaften für dich die richtige Wahl ist?

Besondere Voraussetzungen benötigst du nicht, wichtig ist jedoch ein Interesse an wirtschaftlichen, aber auch gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Gute Kenntnisse in den Schulfächern Mathematik, Englisch und Wirtschaft können dir einige Vorteile verschaffen.

 

Als Absolvent in diesem Studiengang hast du viele Einsatzbereiche. Du bist zum Beispiel für Managementaufgaben in Unternehmen und Verbänden, Tätigkeiten in Unternehmensberatungen oder Marktforschungsinstituten sowie für die Arbeit in Einrichtungen des öffentlichen Dienstes qualifiziert.

 

Erfahrungsbericht zum Studiengang

M. (28 Jahre)

Bergische Universität Wuppertal

 

Nach dem Abitur habe ich den Entschluss gefasst an der Universität in Wuppertal Wirtschaftswissenschaften zu studieren. Ich wusste nicht was ich sonst studieren sollte und da der NC bei ungefähr 2,8 lag hatte ich gute Chancen. Im Wintersemester 2010/11 habe ich das Studium begonnen, durch Nebenjobs und BAföG konnte ich mir dieses finanzieren. Für den Bachelor habe ich 9 Semester benötigt und den Master 4 Semester. Jedem der Lust hat interdisziplinär zu studieren würde ich Wirtschaftswissenschaften empfehlen.