Das Schulpraktikum

Ich spreche aus Erfahrung wenn ich sage “kümmert euch früh genug um einen Praktikumsplatz sonst werdet ihr es bereuen”. Bei einem Praktikum geht es darum, in einen Beruf reinzuschnuppern den ihr euch in eurem zukünftigen Leben vorstellen könnt, deswegen nutzt diese Chance. Bewerbt euch bei Konzernen 9-12 Monate vor geplantem Praktikumsbeginn. Bei kleineren Betrieben reichen auch 6 Monate und bei ganz kleinen geht das oft auch kurzfristig. Hier spricht auch nichts dagegen das Praktikum an einem weiter entfernten Ort zu machen, vergesst aber nicht die Einverständniserklärung an eurer Schule einzuholen. Lass dir deine Praktika immer bescheinigen, denn auch diese machen sich sehr gut in deinem Lebenslauf.

Praktikum Nach dem Abitur

“Ich weiß nicht was für ein(e) Studium/ Ausbildung ich machen soll.”

Viel zu oft hört man diesen oder ähnliche Sätze. Die Lösung für diese Frage sind Praktika, was spricht dagegen sich Zeit zu nehmen, um herauszufinden was man wirklich machen will. Das Pflichtpraktikum in der Schule hat dir nicht weiter geholfen? Dann schließe an dein Abitur ein freiwilliges Praktikum an. Eine perfekte Möglichkeit um deine Interessen zu erforschen. Falls ein Praktikum nicht reicht mach einfach ein zweites oder drittes.

Pflichtpraktikum fürs Studium

Es ist vom Studiengang und Universität abhängig ob ein Praktikum vor dem Beginn des Studiums absolviert werden muss und auch die Länge kann variieren. Für zum Beispiel ein Design Studium wird ein 12-wöchiges Praktikum (Uni-Münster) im kreativen Bereich benötigt. Darunter fallen Berufe wie Handwerker, Grafikdesigner, Goldschmied und viele weitere. Das verpflichtende Vorpraktikum hat den Vorteil, dass du Anspruch auf BAföG hast und zusätzlich auchdadurch eine Einkommensquelle. Die Höhe des BAföG ist abhängig von dem verdienst deiner Eltern.

Welche Vorteile bringt Dir also ein solches Praktikum?

    • Du merkst, ob dir dieser Job Spaß macht oder nicht
    • Du sammelst erste Erfahrungen im Berufsfeld
    • Du lernst praktische Techniken und Abläufe kennen
    • Du knüpfst bereits Kontakte in der Branche
    • Du erwirbst Kenntnisse, die das Theorie-Lernen im Studium erleichtern