Alle Schüler kennen diese Situation, wenn der oder die Lehrerin sagt, holt eure Handys heraus, um irgendetwas wichtiges zu recherchieren und Stück für Stück sagt euer Datenvolumen dabei “Tschüss”. Warum diese Situation so häufig Auftritt ist wahrscheinlich der Mangel an Computern an eurer Schule oder an der technischer Ausstattung generell.

 

Warum also nicht einfach alles besser ausstatten?

Das Prinzip des digitalen Unterrichts, ermöglicht jedem Schüler unterschiedliche Medien zu nutzen und durch diese Aufgaben zu lösen.

Ein Beispiel eines innovativem digitalen Unterrichts wäre es Whiteboards oder Tablets zu nutzen. Diese sind zwar kostspielig, jedoch können größere Gruppen an Schüler gleichzeitig von ihrem Nutzen profitieren. Dabei kann die Schule zudem entscheiden, welche Seiten blockiert werden und somit nicht für die Schüler zugänglich sind. So müssen alle ihre Aufgaben lösen und können nicht durch Spiele o.ä. auf dem Handy abgelenkt werden.

Whiteboards statt Tafeln sind zudem viel einfacher zu benutzen. Die Aufmerksamkeit der Schüler ist auf etwas helles gerichtet. Das Board wird meist mit einem digitalen Stift benutzt somit wird dunkel auf hell “gedruckt” und nicht andersherum, wie bei einer üblichen Tafel. In Bezug auf Bücher, steigert dies die Aufmerksamkeitsspanne der Leser, welche ihr als Schüler seid.

Zudem kann durch die Technik der Unterricht in einigen Aspekten an Zeit gewinnen. Das ewige Tafel putzen in der Unterrichtszeit, raubt den Lehrern oft die 5min, die am Ende drangehängt werden müssen. Bei einem Whiteboard kann man beispielsweise ein Screenshot machen. So hat man das zuvor geschriebene gespeichert und kann schnell fortfahren.

 

Wie zuvor erwähnt, ist die Umstellung auf das Digitale sehr teuer und kann nicht von jeder Schule ermöglicht werden. Trotzdem könnt ihr als Schüler, sowie die Eltern, als auch Lehrer sich dafür einsetzen, um etwas mehr Technik in die Klassenzimmer zu bekommen. Erwähnt euren Wunsch so oft es geht und so gut es geht. Als Tipp: Oftmals bringt auch eigene Recherche die Schulleitung dazu, sich mehr mit dem Thema zu beschäftigen.